Wörter sammeln

Warum ausgerechnet Wörter?

Ich mag Wörter.
Sie sind unendlich vielseitig, haben kein Mindesthaltbarkeitsdatum, brauchen nicht viel Platz, sind sehr pflegeleicht und sie gibt es kostenlos. Worte gibt es in groß, in klein, dick und dünn und sie haben für jeden eine andere Bedeutung. Sie können umarmen, verletzen, helfen, geflüstert, gesungen oder laut gebrüllt werden. Das ist einfach faszinierend.

Wie sammelt man Wörter?

Würde ich es mir einfach machen, könnte ich mir einen Duden zur Hand nehmen und bei „A“ anfangen und mich bis zum „Z“ durcharbeiten, … aber das wäre wohl kaum einen Blog wert und verspricht auch nicht viel spaß.

Deswegen habe ich einen anderen Weg gewählt:
Ich suche mir einen Menschen, bekannt oder fremd, berühmt oder unbekannt, jung oder alt, gerade auf der Arbeit oder entspannt in der Sauna.
Ganz egal wer, wo und wann. Diese Person spreche ich dann an und bitte sie höflich, mir ein Wort zu schenken. Dabei kommt es oft zu interessanten Begegnungen und Geschichten. Normalerweise habe ich die Wörter entweder aus einer Zeitschrift ausgeschnitten oder auf einen Zettel geschrieben und in meiner Wortbox gesammelt. So fing es an:wortbox

Nun möchte ich einen anderen Weg einschlagen und meine Erlebnisse mit dir teilen.

3 Gedanken zu “Wörter sammeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s